.

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Allgemeine Informationen

Über 10 Millionen Bundesbürger leiden regelmäßig unter länger andauernden oder wiederkehrenden Schmerzen. Normalerweise dienen Schmerzen dem Köper als wichtige Warnfunktion um schwere Schädigungen zu vermeiden (z.B. bei Verletzungen oder Entzündungen). Wenn Schmerzen aber ohne einen adäquaten Auslöser länger fortbestehen, verlieren sie diese Warnfunktion.

Es entsteht eine eigene Erkrankung – chronischer Schmerz. Er kann über Monate oder Jahre hinweg andauern und ist schwierig zu behandeln. Patienten leiden vor allem unter der Einschränkung von körperlichen Funktionen und dem Rückzug aus dem sozialen Umfeld (z.B. Familie oder Freundeskreis).

Am Universitätsklinikum Leipzig bieten wir Ihnen eine intensive und nachhaltige Behandlung chronischer Schmerzen in Form einer interdisziplinären multimodalen Schmerztherapie (IMST) in einer Schmerztagesklinik zusätzlich zu den bereits etablierten stationären und ambulanten Versorgungsangeboten an.

Durch die tägliche Rückkehr in das häusliche und soziale Umfeld in der Behandlungsphase von 4 Wochen bleibt der Bezug zum persönlichen Alltag bestehen. Hilfreiche Bewältigungsstrategien und Übungen können direkt in den Alltag integriert werden. Nach 3 Monaten erfolgen zwei erneute Behandlungstage zur Auffrischung, die sogenannten Boostertage.

Seitenanfang

Welche chronischen Schmerzen werden behandelt?

  • chronische Rückenschmerzen (auch mit Ausbreitung in
    andere Körperbereiche)
  • Schmerzen des Muskel- und Bewegungsapparates (zum
    Beispiel im Bereich Kniegelenk, Schulter, Hüftgelenk)
  • chronische Nervenschmerzen (zum Beispiel nach Gürtelrose,
    Operationen oder Nervenverletzung nach einem
    Unfallereignis, Polyneuropathie, nach Schlaganfall)

Seitenanfang

Wann ist eine Schmerztherapie sinnvoll?

Patienten mit:

  • langjährigen chronischen Schmerzen mit bereits erheblichen
    Einschränkungen ihrer Lebensqualität und häufig
    langem Leidensweg und weitreichender Diagnostik und
    Arztbesuchen sowie
  • andauernden Schmerzen die bereits 6 Monate vorhanden
    sind und
  • mehrfach wiederkehrenden Schmerzen und gleichzeitig
    Risikofaktoren zur weiteren Chronifizierung aufweisen,

profitieren von einer frühzeitigen Zuführung in diese besondere und auf jeden Patienten individuell abgestimmte Behandlung der Schmerzen.

Seitenanfang

Ziele der Therapie

Das Behandlungsziel wird für jeden Patienten individuell festgelegt. Dabei sollen entsprechend dem biopsychosozialen Schmerzverständnis, die folgenden grundsätzlichen Therapieziele im Vordergrund stehen:

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Stärkung des eigenen Einflusses und Kontrollempfindens
    auf den Schmerz
  • erringerung der schmerzbedingten Alltagseinschränkung
  • Schmerzreduzierung
  • Vorbeugung weiterer Schmerzchronifizierung
  • Erlernen einer gesunden Balance zwischen Aktivität und
    Entspannung im Alltag
  • Optimierung und ggf. Verringerung der medikamentösen
    Schmerztherapie

Seitenanfang

Therapieangebote

Folgende Therapien kommen unter anderen zum Einsatz:

  • medikamentöse Schmerztherapie unter begleitender ärztlicher Anleitung und Beratung
  • aktivierende individuell angepasste, Medizinische Trainingstherapie unter ständiger therapeutischer Anleitung und Hilfestellung
  • Erkennen und Vermeidung von schmerzverstärkenden Bewegungen aus Ihrer Alltagroutine im Haushalt und/oder Beruf unter professioneller Anleitung
  • Verbesserung der Gehstrecke, Gangschule und Lauftraining mit unseren Physiotherapeuten
  • Patientenschulung: Seminare zu theoretischen Grundlagen rund um das Thema Schmerz
  • Psychotherapie in Einzelgesprächen
  • schmerzpsychologische Therapie in Gruppen (Erlernen von Techniken zur Entspannung, Schmerzdistanzierung, Muskelbasierte Imagination, Kognitive Verhaltenstherapie, Kunsttherapie)
  • Anleitung und Beratung zu Themen wie Selbstfürsorge, Achtsamkeit und effektive Tagesstrukturierung

Seitenanfang

Unser Team

Das Team der Schmerztagesklinik arbeitet interdisziplinär und interprofessionell zusammen und besteht aus:

  • Ärzten mit schmerztherapeutischer Ausbildung
  • Psychologen mit dem Schwerpunkt psychosomatische Medizin
  • Ärzten aus dem Team der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie sowie der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie
  • Physiotherapeuten
  • schmerztherapeutisch geschultem Pflegepersonal
  • Personal für Organisation und Dokumentation.

Seitenanfang

Ablauf der Behandlung

Die Schmerztherapie erfolgt in den Räumen der Schmerztagesklinik.

  • in Kleingruppen von 6 - 8 Patienten
  • für eine Behandlungsdauer von 4 Wochen
  • von Montag-Freitag von 08:00 - 15:30 Uhr
  • 2 erneute Behandlungstage nach ca. 3 Monaten („Boostertage“)

Es stehen Ihnen selbstverständlich auch Räume zum persönlichen Rückzug bei Schmerzverstärkung und zur gemeinsamen Pausennutzung sowie Essenseinnahme zur Verfügung.

Seitenanfang

Aufnahme und Kontakt

Der Aufnahme in die Schmerzbehandlung geht ein interdisziplinäres multimodales Aufnahmegespräch (Assessment) voran. Es beinhaltet eine umfangreiche interdisziplinäre Untersuchung und Befunderhebung. Die Therapieentscheidung und somit die weiterführende geeignete schmerztherapeutische Behandlung wird im Team und mit dem Patienten einzeln besprochen.

Terminvergabe und weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter:

0341 9717716
oder Sie können via E-Mail Kontaktaufnehmen:


schmerztagesklinik@medizin.uni-leipzig.de

Seitenanfang

Wo Sie uns finden

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Bayerischer Bahnhof
    • Straßenbahn 2, 9, 16; Bus 60; S-Bahn S1-S5X
  • Johannisallee
    • Straßenbahn 2, 16; Bus 60
  • Ostplatz
    • Straßenbahn 12, 15; Bus 60

Mit dem PKW

Anfahrt

  • über Ostplatz / Johannisallee
  • über Nürnberger Straße oder Stephanstraße
  • über Bayrischen Platz / Nürnberger Straße

Parkmöglichkeiten

  • Parkhaus am Universitätsklinikum
    Brüderstraße 59 Anfahrt IMST

Seitenanfang

GEMEINSAM AKTIV GEGEN SCHMERZEN

Ein Gemeinschaftsprojekt der

  • Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und
    Intensivtherapie
  • Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und
    Plastische Chirurgie
  • Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und
    Psychotherapie
  • Physikalische Therapie und Rehabilitation, Team 1

Seitenanfang

telefon 0341-97-17700
icon-fax 0341-97-17709
anaesthesie@medizin.uni-leipzig.de 

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 - 19702 
stehen Ihnen die Ärzte unserer Intensivstation rund um die Uhr zur Verfügung.

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 19702 / 19706
stehen Ihnen die Ärzte unseres Hyperbarmedizinischen Zentrums rund um die Uhr zur Verfügung.

Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen.

Wer sich an unserer Klinik bewerben möchte, findet hier wichtige Informationen.

Informationen zur Struktur der Facharztweiterbildung an unserer Klinik

ATLS-Kurstermine an unserer Klinik

Informationen Qualitätspolitik und  Qualitätsmanagement

Die Links zur begleitenden Befragung zur Notfallsanitäterausbildung

Login für Mitarbeiter der Klinik

.