.

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Anästhesie

Der übliche Ablauf einer Anästhesie zu geplanten Eingriffen

Nachdem die Ärzte Ihrer behandelnden Klinik entschieden haben, dass eine Operation oder ein entsprechender Eingriff notwendig ist, werden automatisch verschiedene Untersuchungen wie Blutuntersuchungen oder EKG durchgeführt.

Im Narkosegespräch lernen wir Sie und Ihre medizinischen Befunde kennen, entscheiden mit Ihnen welche Art der Betäubung oder Narkose durchgeführt wird, erklären Ihnen den Ablauf und stehen für alle Fragen bereit.
Narkosevorgespräch

Falls notwendig werden weitere Voruntersuchungen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden meist vom Narkosearzt am Tag der Operation geprüft. Selten ist auch ein nochmaliger Termin mit einem unserer Ärzte nötig.

Am Tag der Operation

Sie dürfen für eine begrenzte Zeit vor der Operation weder rauchen, essen oder trinken. Wie lange vor der Operation Sie nüchtern bleiben sollen, wird Ihnen im Narkosegespräch mitgeteilt.

Welche Ihrer Medikamente Sie am Tag der Operation einnehmen sollen, wird Ihnen ebenfalls mitgeteilt. Auf keinen Fall sollte Sie selbst entscheiden Medikamente einzunehmen oder zu pausieren.

Wenn Sie in den Operationssaal gebracht werden, lassen Sie bitte alle Ihre persönlichen Gegenstände und Zahnprothesen auf der Station. Mit in den OP-Saal sollten Sie mitbringen: Hörgeräte, ohne die keine Verständigung möglich ist,  Asthma-Sprays, eigene CPAP- oder Heimbeatmungsgeräte.

In der Regel erhalten Sie nun ein Medikament, welches Ihnen die Anspannung und Angst vor der Operation nehmen soll.

Im Operationstrakt wird wie besprochen die örtliche Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt, die vorher besprochenen notwendigen Zugänge angelegt und Sie werden operiert.

Während der gesamten Zeit im Operationssaal werden Ihre Lebensfunktionen vom Narkosearzt überwacht. Bei Abweichungen wird mit entsprechenden Medikamenten, Infusionen und Blutübertragungen entsprechend gegengesteuert, um so die maximal mögliche Sicherheit für Sie zu erreichen.

Zum Ende der Operation wird Ihnen meistens bereits ein Schmerzmittel für die Zeit nach der Operation gegeben und nach Abschluss der Operation die Zufuhr der Narkosemedikamente beendet, so dass Sie aufwachen.

Nach der Operation müssen Sie in der Regel in den Aufwachraum bis Sie ausreichend wach und Ihre Körperfunktionen ausreichend stabil sind. Dort werden ebenfalls Ihre Körperfunktionen überwacht und Ihre Schmerzen behandelt. Anschließend fahren wir Sie zurück auf Ihre Bettenstation. In besonderen Fällen kann zu Ihrer Sicherheit eine Aufnahme auf unsere Intensivstation schon vor der Operation geplant sein oder während der Operation nötig werden.

Seitenanfang

telefon 0341-97-17700
icon-fax 0341-97-17709
anaesthesie@medizin.uni-leipzig.de 

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 - 19702 
stehen Ihnen die Ärzte unserer Intensivstation rund um die Uhr zur Verfügung.

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 - 17715 
stehen wir Ihnen bei Fragen zur Malignen Hyperthermie zur Verfügung (Montag - Freitag, 07:00 - 15:00).

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 19702 / 19706
stehen Ihnen die Ärzte unseres Hyperbarmedizinischen Zentrums rund um die Uhr zur Verfügung.

Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen.

Wer sich an unserer Klinik bewerben möchte, findet hier wichtige Informationen.

Informationen zur Struktur der Facharztweiterbildung an unserer Klinik

ATLS-Kurstermine an unserer Klinik

Informationen Qualitätspolitik und  Qualitätsmanagement

Die Links zur begleitenden Befragung zur Notfallsanitäterausbildung

Login für Mitarbeiter der Klinik

.