.

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Kinderanästhesie

Patienten und Leistungsspektrum

Im Frauen-Kind-Zentrum nutzen wir einen eigenen Operationsbereich für Kinder mit einem Aufwachraum, des weiteren Arbeitsplätze für pädiatrische Endoskopien und MRT Untersuchungen. Die Patienten werden von ausgebildeten Kinderanästhesisten mit Erfahrung und speziellen Kenntnissen versorgt. Zudem steht eine kindgerechter Ausrüstung zur Verfügung. So werden in Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderchirurgie regelmäßig Früh- und Neugeborene mit Fehlbildungen, 

AWR KinderAufwachraum unserer Kinderanästhesie

Säuglinge und Kinder aller Altersgruppen rund um die Uhr versorgt. Es erfolgen neben der klassischen operativen Versorgung von Kindern mit angeborenen Fehlbildungen z. B. Omphalozelen, Gastrochisis, Ösophagusatresie oder mit Tumoren wie Nephro- und Neuroblastomen auch viele Eingriffe in laparoskopischer/ thorakoskopischer OP Technik. Neben den geplanten Eingriffen betreuen wir auch dringliche und Notfalleingriffe bei Kindern zum Beispiel mit Frakturen oder thermischen Verletzungen. Gemeinsam mit der Klinik für Orthopädie werden Umstellungsosteotomien betreut. In Zusammenarbeit mit der neonatologischen und pädiatrischen Intensivstation werden regelmäßig kritisch kranke Kinder anästhesiologisch versorgt und gemeinsam mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Kinde aller Altersgruppen zu diagnostischen oder interventionellen Bronchoskopien einschließlich Entfernung von Fremdkörpern und zu Gastro- /Koloskopien betreut. In der Abteilung Kinderradiologie werden regelmäßig Kinder aller Altersgruppen für MRT oder CT Untersuchungen und in der Klinik für Nuklearmedizin für diagnostische und  therapeutische Verfahren in Sedierung bzw. Allgemeinanästhesie anästhesiologisch versorgt.

Die Operationen werden in der Kinderklinik in Allgemeinanästhesie durchgeführt, häufig kombiniert mit einer Regionalanästhesie. Für Knochenmarks- und Lumbalpunktionen, sowie für andere schmerzhafte Prozeduren werden verschiedene Verfahren der Analgosedierung angeboten. Besonderer Wert wird auf die postoperative Schmerztherapie gelegt. Meistens wird bereits intraoperativ ein Verfahren der lokalen oder regionalen Schmerzblockade eingesetzt, damit die Kinder möglichst schmerzfrei aufwachen.

Spezifische Weiterbildungsmöglichkeiten

Zur Optimierung der perioperativen Patientensicherheit halten wir ein breites Spektrum von Methoden vor, z.B. zur Sicherung von schwierigen Atemwegen, für Gefäßpunktionen mit Ultraschall, zur Blutwiederaufbereitung mittels Cellsaver oder zur erweiterten Überwachung von lebenswichtigen Körperfunktionen. Viele Anästhesien für kleine Eingriffe werden ambulant durchgeführt. Im stationären Bereich kann die Verweildauer häufig durch minimal- invasive Verfahren und effektive Schmerztherapie stark verkürzt werden.

Folgende Lernziele sind dabei unter anderem eingeschlossen:
Sicherung des kindlichen Atemwegs, selbständige Versorgung von Früh- und Neugeborenen, Anlage von zentralvenösen und arteriellen Zugängen, Anwendung von Regionalanästhesieverfahren, Ein-Lungen-Ventilation, Fiberoptische Intubation, Beherrschen des erwarteten schwierigen Atemwegs, Volumentherapie bei Operationen mit hohem Blutverlust.

Weblinks

http://www.ak-kinderanaesthesie.de/

Seitenanfang

telefon 0341-97-17700
icon-fax 0341-97-17709
anaesthesie@medizin.uni-leipzig.de 

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 - 19702 
stehen Ihnen die Ärzte unserer Intensivstation rund um die Uhr zur Verfügung.

Unter der Telefonnummer
0341 - 97 19702 / 19706
stehen Ihnen die Ärzte unseres Hyperbarmedizinischen Zentrums rund um die Uhr zur Verfügung.

Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen.

Wer sich an unserer Klinik bewerben möchte, findet hier wichtige Informationen.

Informationen zur Struktur der Facharztweiterbildung an unserer Klinik

ATLS-Kurstermine an unserer Klinik

Informationen Qualitätspolitik und  Qualitätsmanagement

Die Links zur begleitenden Befragung zur Notfallsanitäterausbildung

Login für Mitarbeiter der Klinik

.